Sechs-Seen-Wedau: Noch bis zum 14.09. kann man seine Stellungnahme abgeben!

Liebe Uferretter Gemeinde, Duisburgerinnen und Duisburger!
Ihr seid gefragt!
Nur noch bis zum 14.9. können Eingaben zum Bauprojekt 6-Seen-Wedau gemacht werden.
Es ist wichtig das möglichst viele Eingaben bei der Stadt Duisburg eingehen die sich auf Fehler in der Planung beziehen oder auf persönliche Interessen berufen.
Wir haben eine Sammlung vorformulierter Eingaben für Euch bereitgestellt.
unter:
https://www.buergerverein-wedau-bissingheim.de/eingaben-zu…/

oder unter:
http://uferretter.de/Einwaende/

Ihr könnt aber das Formschreiben auch mit eigenen Gedanken füllen, ausdrucken und dann unterschrieben abgeben oder per Post einsenden.Es ist auch möglich die mehrere Eingaben abzugeben. Sie sind als Doc gespeichert so dass auch der Wortlaut oder die Inhalte beliebig geändert werden können. Alternativ könnt ihr das die Formulare auch unterschrieben einscannen und per Mail an Uferretter@gmx.de senden. Wir geben sie dann gesammelt ab.

Werbeanzeigen

Einladung zum Tag der offenen Tür

Am 1. Mai startet der Duisburger Schwimmverein DSV98 traditionell in die Sommer-Badesaison und lädt zu diesem Anlass zum Tag der offenen Tür. Dabei kann man sich auf der Vereinsanlage umschauen und über Angebote von Schwimmen und Wasserball ( sowohl als Leistungs- als auch als Freizeitsport ), Aquagymnastik, Rückenschule, Yoga und Pilates informieren. Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Tag der Nachbarn

Kennen Sie eigentlich Ihre Nachbarn?

Es ist eine Tatsache, dass unsere Gesellschaft anonymer geworden ist. Vielleicht kennt man noch die Nachbarn, die im gleichen Haus wohnen – wenn auch nur die Namen – aber wenn man fragt, wer in der gleichen Straße oder gar in den Parallelstraßen wohnt, hört es meistens schon auf.

Manchmal wünsche ich mir die alten Zeiten zurück, als es völlig normal war, daß Nachbarn sich gegenseitig Werkzeuge borgten, als man wußte, wen man ansprechen kann, wenn man handwerkliche Hilfe oder einen Babysitter brauchte. Als die Nachbarskinder und ich zusammen im Garten Federball spielten, im Pool plantschten oder das ausgebüxte Kaninchen einer Nachbarin suchen gingen.

Daher halte ich den europaweiten „Tag der Nachbarn“, der dieses Jahr zum ersten Mal auch in Deutschland gefeiert wird, für eine großartige Idee!

Falls Sie mitmachen möchten, schauen Sie auf diese Webseite: https://www.tagdernachbarn.de/

Hoffen wir, daß sich an diesem Tag viele Nachbarn kennenlernen. Wir müssen nicht gleich alle beste Freunde werden, aber es ist schon schön, zu helfen und Hilfe zu bekommen und ein nettes Lächeln und ein paar freundliche Worte, wenn man aus dem Haus geht, verschönern den Tag.

Öffentliche JHV zum Thema Sechs Seen Wedau

Für alle, die sich dafür interessieren, was da am Masurensee passiert: Morgen, 13.04.2018, um 19 Uhr lädt der Bürgerverein Wedau / Bissingheim zur öffentlichen Jahreshauptversammlung in den Pfarrsaal, Kalkweg 189, Duisburg-Wedau.

Hauptthema wird das Projekt Sechs-Seen-Wedau und hier insbesondere die Baugebiete, die direkt an die Sechs-Seen-Platte grenzen, sein.

Eine mutige Journalistin

SechsSeenWedau

Dieser Artikel erschien als Kommentar zu folgenden Beitrag in der WAZ: Förderkredit zur Bebauung der Duisburger Seenplatte

Ich finde es sehr gut und mutig von dieser Journalistin, die Wahrheit zu sagen, auch wenn sie von einer Person mit sicherlich viel Macht gebeten wurde, es nicht zu tun. Bzw. „verantwortungsvoll“ mit den Informationen umzugehen, aber das kommt aufs Gleiche heraus.

Mich stimmt solche Vorgehensweise nachdenklich. Dass der Presse vorgeschrieben wird, wie sie zu berichten hat, kannte ich bisher nur aus Ländern, die nicht wirklich demokratisch sind. In Deutschland hätte ich solche Methoden nicht erwartet.

Ein schöner Tag an der Sechs-Seen-Platte Duisburg

Endlich ist der Frühling da!

Ich verbrachte diesen herrlich sonnigen Tag bei einem Spaziergang an der Sechs-Seen-Platte mit einigen Leuten von Meetup, einer Seite für regionale Treffen mit internationalen Leuten.

Diese Gegend ist so schön; Hochhäuser am Masurensee können hier höchstens etwas verschlechtern. Und ja, natürlich wird die Sechs-Seen-Platte öffentlich bleiben, aber dorthin zu kommen wird nach der Bebauung definitiv komplizierter. Ich habe den Verdacht, dass die Planer von 6-Seen-Wedau hoffen, dass einige der Leute, die normalerweise diese Gegend aufsuchen, von selbst wegbleiben, wenn sie feststellen, dass es komplizierter wurde, dorthin zu gelangen und somit die High Society aus den Häusern am Masurensee für sich ist. Nein, nicht ganz, die Flüchtlinge, die dort in einem Containerdorf leben, sind auch noch da.

Und nur zur Erinnerung: Finanziert wird dieses Projekt mit einem günstigen Kredit, mit dem eigentlich Sozialwohnungen, Kitas und Schulen in benachteiligten Stadtteilen gebaut werden sollten.